Wir verwenden Cookies, um dir das bestmögliche Erlebnis in deinem Umgang mit Canon und unserer Website zu bieten. Erfahre mehr über unsere Verwendung von Cookies und ändere deine Cookie-Einstellungen hier. Du stimmst unserer Verwendung von Cookies auf deinem Gerät zu, indem du weiterhin unsere Webseite verwendest, oder per Klick auf Annehmen.

Canon Academy

Firmware-Update für die EOS Topmodelle

Neue und verbesserte Funktionen für EOS R5, EOS R6 und EOS-1D X Mark III

Lesedauer ca. 5 Minuten
Hilfreich?

Canon stellt für die Kameras EOS R5, EOS R6 und EOS-1D X Mark III neue Firmware-Versionen vor, die zusätzliche und verbesserte Kamerafunktionen bieten. Die EOS R5 und die EOS R6 erhalten die Firmware-Version 1.3.0 bzw. 1.3.1, die EOS-1D X Mark III wird auf Firmware 1.4 aktualisiert. Im folgenden Beitrag sind die Änderungen im Detail beschrieben.

Das Kameramenü der EOS R5 mit frisch installierter Firmware

I. Verbesserungen für EOS R5

Ausschalten des rückseitigen Displays
Das Touchscreen-LCD kann jetzt während der Aufnahme auf Wunsch permanent ausgeschaltet und nur zur Bildwiedergabe aktiviert werden. Das entspricht der vertrauten Funktionsweise bei der Bedienung einer DSLR. Auf diese Weise kann verhindert werden, dass die Kamera automatisch auf das LC-Display umschaltet und so die Bedienung verzögert, wenn das Motiv erneut durch den elektronischen Sucher betrachtet wird.
Versand geschützter Bilder
In der Sportfotografie oder auch bei der „Red Carpet Fotografie“ (Fotos von Prominenten auf dem Roten Teppich) besteht meist die Notwendigkeit, die Bilder ereignisaktuell sofort zu versenden. Dazu werden die besten Bilder von den Profis meist mit der Funktion „Bilder schützen“ gekennzeichnet. Diese Art der Bildauswahl verhindert ein versehentliches Löschen der „Top-Shots“, und die Kennzeichnung ist auch beim Versenden der Bilder sehr hilfreich. Der schnelle Versand der selektierten Fotos „in einem Rutsch“ kann nun über die neue Funktion „Sende geschützte Bilder“ direkt aus der Kamera über das Internet erfolgen. Diese Arbeitsweise, die bisher nur mit den EOS-1D X Kameras möglich war, steht mit der neuen Firmware nun auch für die EOS R5 zur Verfügung.

AF-Nachführung
Die EOS R5 verfügt über eine herausragende Autofokusnachführung. Für Sportfotografen bietet die Kamera mit der neuen Firmware nun eine zusätzliche Verbesserung für eine häufig gegebene Aufnahmesituation: Beim Fußball, beim Tennis oder bei anderen Sportarten, bei denen man beim Fotografieren Spieler mit der Autofokusnachführung durch ein Netz hindurch verfolgen und fokussieren möchte, konnte der AF-Punkt immer wieder einmal vom Akteur auf das Netz wechseln. Die Aktualisierung der Kamera-Firmware sorgt nun für eine korrekte Schärfenachführung auf das Hauptmotiv.

Erweiterte Videofunktionen
Full HD Videos kann die EOS R5 nun mit Bildraten von 100p und 120p aufzeichnen. Sie bietet damit die gleichen bei Full HD Videoauflösung vorhandenen Bildraten, wie die EOS R6 und EOS-1D X Mark III.

Canon Log 3 Gamma
Die Canon Log Gamma-Kurve wird von allen Canon Cinema EOS-Kameras verwendet. Das so erzeugte Videomaterial besitzt einen großen Dynamikbereich, und der Nutzer hat erweiterte Möglichkeiten bei der Farbbearbeitung. Canon Log ist, was den Umfang der möglichen Anpassungen angeht, nicht so flexibel wie RAW-Video, es ist aber es ist einfacher zu handhaben und erfordert keinen leistungsstarken Computer zur Verarbeitung des Videomaterials, wie vergleichbare RAW Aufnahmen.

Abspeichern der Kameraeinstellungen
Die EOS R5 bietet umfassende Möglichkeiten, um Funktionen und Tastenbelegungen an die eigenen Anforderungen und Gewohnheiten bei der Kamerabedienung anzupassen. Aufwändig war es bislang allerdings, diese individuellen Einstellungen direkt auf eine andere EOS R5 zu übertragen. Hier bringt das Firmware-Update eine Funktion, die von der EOS-1D X Serie bekannt ist: Das Speichern und Übertragen der individuellen Einstellungen per Speicherkarte auf baugleiche Kameras. Für den Abgleich eines Zweitgehäuses, wenn man sich eine EOS R5 ausleiht oder die eigene Kamera zum CPS-Service schickt, ist diese Funktion eine willkommene und zeitsparende Erleichterung, um die individuelle Konfiguration der Kameraeinstellungen schnell wiederherzustellen oder einfach als Back-up zu sichern.

 

Die EOS R5 zeigt jetzt die Geschwindigkeit der Datenübertragung an.

II. Verbesserungen für EOS-1D X Mark III und EOS R5

Optimierte Arbeitsabläufe beim Bildversand über FTP
Bei der EOS-1D X Mark III und der EOS R5 kann der Status einer FTP-Bildübertragung nun direkt auf dem Display abgelesen werden. Die Dauer der verbleibende Übertragungszeit ist damit erkennbar und in  kritischen Fällen der zeitaktuellen Bildübertragung kann ein Wechsel der Übertragungsleitung, des Übertragungsmediums oder - im Falle der Bildübertragung per Wireless LAN – ein Wechsel des Standorts in Betracht gezogen werden, um den Versand zu beschleunigen.


Verbesserte Videofunktionalität
RAW-Videos lassen sich nun auch mit niedriger Bitrate aufnehmen, wodurch die Größe der RAW-Videodateien reduziert und die Dateiübertragung beschleunigt wird.

III. Verbesserungen EOS R5 und EOS R6

Sowohl für die EOS R5 als auch für die EOS R6 ermöglicht die neue Firmware den jederzeitigen manuellen Eingriff in die AI Servo Fokussierung für ausgewählte RF Objektive. Zur näheren Erklärung dieser hilfreichen Anpassung, ein kurzer Ausflug in die Funktionsweise der AF-Ansteuerung: Weit verbreitet bei EF-Objektiven ist die mechanische Fokussierung. Durch Drehen des Fokusrings werden die jeweiligen Linsengruppen im Objektiv zur Fokussierung dabei direkt bewegt. Moderne Objektive fokussieren „by-wire“. Mit Focus-by-Wire wird die Bewegung des Fokusrings elektronisch ausgewertet und danach ein Motor angesteuert, um die Linsen zu bewegen. Dies hatte allerdings zur Folge, dass im AI Servo Modus bisher nicht manuell nachfokussiert werden können, wenn der AF mit dem Auslöser verknüpft war. Das Firmware-Update beseitigt diese Einschränkung. Das neue Feature ist für Fotografen und Videografen gleichermaßen interessant.

Hinweis: Zur Nutzung dieser Funktion ist auch ein Firmware-Update für die genutzten Objektive erforderlich. Ein Update steht aktuell für das Canon RF 70-200mm F2.8L IS USM und für das RF 100-500mm F4.5-7.1 L IS USM zur Verfügung.

IV. Verbesserungen für EOS R5, EOS R6 and EOS-1D X Mark III
Für noch mehr Flexibilität bei den Videoformaten schaltet die neue Firmware für alle drei Kameras die IPB-Kompression mit niedrigerer Bitrate frei. Dies ermöglicht deutlich kleinere Videodateien und vereinfacht so die Speicherung, Bearbeitung und den Versand.

V. Update für Canon EOS Software
Canon hat zudem mehrere Software-Updates veröffentlicht, mit denen die oben genannten Firmware-Upgrades ergänzt werden. Hierzu gehört auch die Unterstützung für Apple M1 Prozessoren für die Canon RAW-Software Digital Photo Professional (DPP) ab Version v4.14 und das EOS Utility mit dem Release v3.13.1.

Ausblick auf weitere Updates
Zudem wird von Canon in Aussicht gestellt, die drei Modelle auf der Grundlage des Feedbacks von Benutzern auch zukünftig mit neuen Funktionen auszustatten. Bereits angekündigt ist die Ergänzung von Canon Log 3 für die EOS R6 und die EOS-1D X Mark III.

Download
Die Firmware- und Software-Updates stehen auf den Canon Support Webseiten nach der Auswahl des Kamera- bzw. Objektivmodells zum Download bereit.

Tipp: Wer die bisher noch kein Firmware Update durchgeführt hat, findet im Bereich Tipps & Tricks eine detaillierte, modellunabhängige Beschreibung wie ein Firmware-Update durchzuführen ist.

Weitere Infos zu den EOS Top-Modellen in diesem Beitrag